Positive Reiseerfahrungen schon beim ersten Klick

LEaF Translations übersetzt Fuldas Tourismus-Website

Fulda ist bekannt als Hessens schönste Barockstadt. Und ich weiß, wovon ich spreche, denn ich selbst habe in dieser bezaubernden Stadt eine Weile gelebt. Fulda ist definitiv eine Reise wert. Anders als in den deutschen Metropolen wie Frankfurt, Köln, München oder Berlin, geht es hier etwas beschaulicher zu. Was nicht heißt, dass hier nichts los wäre. Ganz im Gegenteil! 

tourismus fulda orangerie sommer LEaF Translations
(c) Stadt Fulda/Christian Tech

Unglaublich, was diese Stadt zu bieten hat

Fuldas Highlights sind sicherlich die berühmten Bauwerke aus längst vergangenen Zeiten: der Dom St. Salvator mit der Bonifatius-Gruft, das Stadtschloss, der Schlosspark und die Michaelskirche – übrigens eine der ältesten Kirchen Deutschlands. Außerdem ist Fuldas Kulturszene einmalig. Ich kenne nur wenige deutsche Städte mit weniger als 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, wo es so viel zu entdecken und zu erleben gibt. Von Musicals über Open-Air-Konzerte bis hin zu Museen, speziellen Veranstaltungsreihen für die verschiedensten Zielgruppen und vielen sportlichen Freizeitmöglichkeiten können sich Reisende hier das heraussuchen, wonach ihnen gerade der Sinn steht. Und wen es weiter in die Natur zieht, ist schnell in den Mittelgebirgen Rhön und Vogelsberg, wo wunderbare Wanderstrecken und Bike-Touren einladen, die Gegend zu erkunden.

Wie mit sprachlicher Vielfalt mehr Reisende angelockt werden

Dass es so viel Schönes in Fulda zu entdecken gibt, ist vielen (noch) nicht bekannt. Das möchte die Stadt Fulda ändern und hat bereits einiges dafür getan: Im Jahr 2023 wurde die Tourismus-Website bereits inhaltlich und visuell neugestaltet, um die Vielseitigkeit der Stadt zu zeigen und für Reisende attraktiver zu machen. Konzipiert und umgesetzt wurde zunächst auf Deutsch – denn die meisten Reisenden kommen aus Hessen oder aus den benachbarten deutschsprachigen Bundesländern. 

Die Herausforderung: Nicht deutschsprachige Reisende sollen vom ersten Klick an verstehen, was Fulda zu bieten hat. Und da kam LEaF Translations ins Spiel. Unser Job: die Website vom Deutschen ins Englische zu übersetzen. Mit hoher Übersetzungsqualität und so, dass der sprachliche Stil der gleiche bleibt. Von November 2023 bis Januar 2024 haben wir uns mit diesem Übersetzungsauftrag beschäftigt.

Persönliche Verbundenheit kombiniert mit thematischer Expertise = ein perfektes Match!

Diesen Auftrag haben wir sehr gerne angenommen. Habe ich selbst doch so positive Erinnerungen an meine Zeit in Fulda. Beim Übersetzen ins Englische konnte ich gedanklich all die Sehenswürdigkeiten noch einmal besuchen oder durch die Straßen der Fuldaer Altstadt streifen (und mal kurz in meiner Wohnung dort in der Nähe stoppen). Viele Male huschte mir bei all diesen Gedanken ein breites Lächeln übers Gesicht. 😊

„Jetzt, da wir unsere Tourismus-Website nun auch auf Englisch anbieten, können wir noch mehr Reisende, auch Studierende der Fuldaer Hochschule oder Fachkräfte aus dem Ausland und zugewanderte Menschen für Fulda begeistern, die kein oder wenig Deutsch sprechen.“

 (Rebecca Mihm, Stadt Fulda)

Die Übersetzung der Fuldaer Tourismus-Website reiht sich damit perfekt in unser Portfolio ein. Tourismus ist einer unserer Schwerpunkte. In der Vergangenheit durfte LEaF Translations schon für mehrere touristische Organisationen und Hotels übersetzen – siehe zum Beispiel die Case Study zum Resort Mark Brandenburg.

Wir sind der festen Überzeugung, dass es dafür Profis wie uns benötigt – echte, also menschliche Übersetzerinnen und Übersetzer, die die Besonderheiten in den jeweiligen Sprachen kennen, mit Wortspielereien vertraut sind und zusätzlich SEO-Aspekte berücksichtigen. Nur so lässt sich eine hohe Übersetzungsqualität gewährleisten.

Übersetzung als Gemeinschafts-Projekt

Ein Bild, das Text, Screenshot, Baum, Multimedia-Software enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
[Screenshot https://www.tourismus-fulda.de/en/]

Bei diesem Übersetzungs-Projekt arbeiteten wir nicht nur eng mit dem Tourismus-Team der Stadt Fulda zusammen, sondern auch mit der Fuldaer Agentur ADDVALUE, die die Website technisch entwickelt hat und sich um das Content Management System kümmert. Um die Inhalte effektiv übersetzen zu können, benötigten wir die deutschen Texte als Export. Die englische Übersetzung musste daraufhin entsprechend geuploadet werden. Bei einem Umfang von etwa 40.000 Wörtern kam es auf höchste Sorgfalt an. 

„Ich war begeistert von der schnellen Übersetzung. Das ganze Projekt verlief sehr lösungsorientiert. Da waren einfach Profis am Werk – das hat man von Anfang an gemerkt.“

 (Rebecca Mihm, Stadt Fulda)

Eine Website, die sich sehen lassen kann – und die gleichzeitig Sprachbarrieren überwindet

Fulda ist nicht nur bekannt für seine barocken Sehenswürdigkeiten und seine quirlige Altstadt. Die Stadt hat sich überregional einen Namen in Sachen Inklusion gemacht. Dabei geht es insbesondere um die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Zu einer bunten und vielfältigen Stadt gehört es auch, sprachliche Barrieren zu überwinden. Genau darauf zahlt die Übersetzung der Tourismus-Website ein: Mit Inhalten in englischer Sprache erreicht Fulda nun ungleich viel mehr reiselustige Menschen. Das zeigt Offenheit und macht eine Reise nach Fulda gleich sympathisch.

Also, wer bis jetzt noch nicht in Fulda gewesen ist, sollte unbedingt einen Trip in Hessens schönste Barockstadt planen. 😉

P S: Danke an Petra von textgenial für die Kontaktvermittlung, an Rebecca vom Tourismus-Team für das sympathische Projektmanagement und an Franz von ADDVALUE, der auch mal eine Extra-Schleife für uns gedreht hat.

Lucy LEaF blog 2020

Über die Autorin

Lucy

Lucy Pembayun, Gründerin des Übersetzungsbüros LEaF Translations und qualifiziertes Mitglied des Institute of Translation & Interpreting (MITI), ist Deutsch-Englisch-Übersetzerin mit über 14 Jahren Berufserfahrung. Am liebsten arbeitet sie für nachhaltig orientierte Unternehmen, die großen Wert auf hervorragende Übersetzungen legen. Spezialisiert ist Lucy auf die Übersetzung vom Deutschen ins Englische, und zwar von Websites, Blogposts, Broschüren und anderem Marketingmaterial.

Lucy studierte Germanistik an der Universität Edinburgh (MA mit Prädikat) und erhielt ein DAAD-Stipendium für ihr Master-Studium in Deutschland, das sie ebenfalls mit Auszeichnung abschloss. Während ihres Studiums in Deutschland wohnte sie in Bamberg, Fulda und Berlin. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann, zwei Kindern und einem Labrador in York, Großbritannien.